Sebastian Maier

7 essenzielle Business-Systeme

Die jeder erfolgreiche Dienstleistungs-Unternehmer braucht!

von Sebastian Maier

Wenn Du ein erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen führen willst, kommt es vor allem auf diese 7 Schlüssel-Systeme an. Nachdem ich mit hunderten von Unternehmen zusammengearbeitet habe, kann ich aus Überzeugung sagen, dass es 7 Schlüsselsysteme gibt, die jedes Unternehmen braucht, um gut geölt zu laufen und beständig genug Geld einzubringen. 

7 essenzielle Business-Systeme

Die sieben unten aufgeführten Systeme helfen Dir dabei, Dein Business für Dich arbeiten zu lassen, Dein Team zu entlasten und gleichzeitig Deine Kunden zu begeistern

Bestimmt kann ein Unternehmen auch ohne diese Business-Systeme erfolgreich sein, oder?

Es wirkt zumindest auf den ersten Blick bei manchen Unternehmen so und hier liegt auch die Gefahr, wenn Du andere Unternehmer fragst, warum es bei ihnen so gut läuft oder warum sie so erfolgreich sind. 

Oft gibt es einen Teil der für den eigenen Erfolg verantwortlich ist, der intuitiv, unbewusst richtig gemacht wird aber damit auch nicht „erklärt“ werden kann. Der Schein trügt also, weil viele Unternehmer gar nicht wissen, dass ihr Erfolg auf diesen Systemen basiert. Jedes Unternehmen hat immer Systeme – sichtbar und oft unsichtbar. Die unsichtbaren Systeme sind intuitive Systeme, entstanden aus dem Machen, aus Erfahrung heraus, aber weil sie intuitiv sind, weiß keiner genau warum es funktioniert. Darin liegt das Risiko. Die Antwort lautet also nein, ohne diese Business-Systeme ist ein Erfolg nicht möglich.

Die 7 Business-Systeme,
die Du kennen musst:

1# Lead Generation aka Kundengewinnung

Wenn Du mit Deinem Dienstleistungsunternehmen wachsen und erfolgreich sein willst, brauchst Du einen ständigen Strom neuer Kunden. Hier kommt die Leadgenerierung ins Spiel – es geht darum, mehr Menschen für Dein Angebot zu interessieren. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, aber einige der effektivsten Methoden sind Online-Marketing, Networking und natürlich die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda. Um die Vorteile eines Systems zu bekommen, ist es wichtig, dass es wiederholbar und mit einem planbaren Budget für Dich funktioniert.

Sobald Du Leads (Neu-Kunden-Anfragen) regelmäßig generierst, brauchst Du einen Verkaufsprozess, um sie in zahlende Kunden zu verwandeln. Dazu gehört, dass Du klare Schritte für den Verkaufsprozess festlegst, die vom ersten Kontakt bis zum Verkaufsabschluss reichen. Es ist auch wichtig, die Ergebnisse zu verfolgen und zu messen, denn ohne Daten & Fakten keine Verbesserung. 😉

2# Kundenbeziehungs-Tracking

Das große Vermögen liegt in Erinnerung und Wiederholung.
Was ich damit meine? Wenn Dir jemand sagt, melde Dich doch bitte in 6 Monaten, wirst Du Dich von selbst in 6 Monaten daran erinnern? Ich könnte es nicht. Zu viel andere wichtige Dinge, die meinen, Headspace belegen, zum Beispiel, wo ich das nächste gute Café finde 😉

Mit einem System zur Verfolgung Deiner Leads und auch der gesamten Kundenbeziehung, kannst Du feststellen, wer potenziell an Deinen Dienstleistungen interessiert ist, wie groß das Interesse ist und wann Du Dich mit ihnen in Verbindung setzen solltest. Außerdem kannst Du nachverfolgen, wer was gekauft hat, und Möglichkeiten für Upsells erkennen, wenn Deine Kunden gerade heiß sind, um Deinen Umsatz signifikant zu steigern. Außerdem stellst Du auf diesem Wege sicher, dass jeder Kunde das bestmögliche Erlebnis und einen hervorragenden Service bekommt.

3# Angebots-Paketierung

Bei der Angebots-Paketierung geht es darum, Dein Leistungs-Angebot so zu strukturieren, dass es auf möglichst effektive und effiziente Weise wiederholt bereitgestellt werden kann.

Alles, was maßgeschneidert ist, wird immer zu einem Engpass in Deinem Unternehmen führen. Wenn Du jedes Mal, wenn ein neuer Kunde mit Dir zusammenarbeiten möchte, das Rad neu erfinden musst, dann bedeutet das einen erheblichen Mehraufwand an Zeit und Mühe.

Es gibt übrigens einen immensen Unterschied dazwischen, dem Kunden das Gefühl eines maßgeschneiderten Angebotes zu geben und wirklich jedes Mal das Rad neu zu erfinden.

Suche nach Gemeinsamkeiten bei den Aufträgen der letzten Zeit und schaffe ein Grundgerüst, mit dem Du arbeiten kannst. Es geht hier übrigens auch um die gesamte Leistungserbringung, nicht nur um das Schreiben eines Angebotes. Bedenke, je individueller Dein Leistungs-Angebot, umso individueller und damit erheblich aufwendiger ist dann auch der gesamte Prozess der Leistungserstellung.

4# Bezahlt werden aka Abrechnungssystem

Niemand wartet gerne auf sein Geld, schon gar nicht Dienstleistungsunternehmer. Deshalb ist es wichtig, ein zuverlässiges und effizientes Abrechnungssystem zu haben. Dieses System sollte es Dir ermöglichen, Deinen Kunden schnell und einfach Rechnungen zu stellen sowie Zahlungen und überfällige Rechnungen zu verfolgen. Außerdem solltest Du ein System einrichten, mit dem Du Online-Zahlungen akzeptieren kannst.

5# Buchhaltungssystem & Finanzielle Nachverfolgung

Ein gutes Buchhaltungs- und Rechnungsbergungssystem ist der Schlüssel zum Verständnis des finanziellen Status Deines Unternehmens und zum Treffen kluger unternehmerischer Entscheidungen.

Wenn Du Dein Unternehmen in finanzieller Hinsicht auf Kurs halten willst, brauchst Du ein System, mit dem Du Deine Einnahmen und Ausgaben verfolgen kannst. Dazu gehört, dass Du ein Budget aufstellst und Deine tatsächlichen Ergebnisse mit diesem abgleichst.

6# Kunden On-Boarding

Die Aufnahme neuer Kunden ist einer der wichtigsten – und schwierigsten – Aspekte jedes Dienstleistungsunternehmens. Es ist nicht nur wichtig, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, sondern auch ein System zur Verfolgung und Verwaltung von Kundeninformationen einzurichten. Dazu gehört die Erstellung eines Prozesses zur Protokollierung jeder Interaktion, die Einrichtung automatischer Folgeprozesse und die Verfolgung der Kundenzufriedenheit.

Mit einem soliden On-Boarding-Prozess stellst Du zum einen sicher, dass jeder neue Kunde den bestmöglichen Service erhält und die Leistungserbringung reibungslos von Dir oder Deinem Team durchgeführt werden kann.

7# Kunden Off-Boarding

Das Off-Boarding von Kunden kann genauso wichtig sein wie das On-Boarding neuer Kunden. Denn hier lassen viele Unternehmer bares Geld auf der Straße liegen. Zu einem ordentlichen Off-Boarding gehört nämlich nicht nur, dass Du eine Abschieds-E-Mail versendest, mögliche Zugänge schließt und die Zufriedenheit mit Deinen Dienstleistungen nachverfolgst. Auch wenn besonders dieser Schritt wichtig ist um sicherzustellen, dass alle Deine Kunden mit den Leistungen zufrieden sind.

Bonus-Tipp 

Viel öfter als man denkt, kann nämlich in einem Off-Boarding Gespräch direkt ein neuer Auftrag abgeschlossen werden. Bei mir ist eine Quote von 50 % nicht selten und auch der so generierte Folgeumsatz ist 3-mal so hoch wie beim Initial-Kauf. Überleg mal, was Dir da bisher entgangen ist.

Kennst Du schon

DAS NEUE, KOSTENFREIE POTENZIAL-ANALYSE-TOOL

für Online-Unternehmer*Innen

Es analysiert Dein Business
in wenigen Minuten,
schafft Klarheit
durch
eine einfache, maßgeschneiderte Unternehmens-Strategie.

Hole es Dir jetzt, solange es noch kostenfrei ist.

Newsletter Anmeldung

Abonniere jetzt meinen Newsletter - Lass dich inspirieren und bleibe auf dem Laufenden zu meinen Angeboten.

Die Eintragung ist 100% kostenfrei und unverbindlich. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, solltest Du irgendwann genug Impulse bekommen haben. Auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann 😉 Der Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung